Die Seite Ist Über Haustiere

Hundepfote-Pad-Infektion

So wie der fuß eines menschen fĂŒr verschiedene infektionen anfĂ€llig ist, ist auch das pfotenpad eines hundes anfĂ€llig fĂŒr infektionen.


Genauso wie der Fuß eines Menschen fĂŒr verschiedene Infektionen anfĂ€llig ist, ist die Pfote eines Hundes genauso anfĂ€llig fĂŒr Infektionen. Pfoteninfektionen können sich verschlechtern oder ausbreiten, wenn sie unbehandelt bleiben. Daher ist es fĂŒr die Besitzer wichtig, die FĂŒĂŸe des Hundes regelmĂ€ĂŸig zu untersuchen und dem Tierarzt des Hundes Probleme zu melden.

Hundepfote-Pad-Infektion: Infektion

Ursachen

Grundlegende AlltagsaktivitĂ€ten können zu einer Infektion der Pfote eines Hundes fĂŒhren. Dies ist darauf zurĂŒckzufĂŒhren, dass der Hund mit einer Vielzahl von Keimen in Kontakt kommt, sowohl bakteriellen als auch pilzlichen, die zu einer Infektion fĂŒhren können. DarĂŒber hinaus kann ein Kontakt der Pfotenauflagen mit dem Kot anderer Hunde oder Tiere zu viralen oder parasitĂ€ren Infektionen fĂŒhren, die durch einen Schnitt in die Pfotenauflage eindringen.

Typen

Es gibt zwei ĂŒbliche Arten von Pfoteninfektionen: Bakterien und Pilze. WĂ€hrend es möglich ist, dass ein Virus oder ein Parasit durch das Pfotenpad in den Körper eindringt, wirkt sich die daraus resultierende Infektion normalerweise nicht direkt auf das Pfotenpad aus. Stattdessen infiziert sich die Pfote mit Bakterien oder Pilzen, die durch dieselbe Wunde eingedrungen sind. Hefe ist nur eine Art von Pilzen, die den Fuß infizieren können, und es gibt eine Vielzahl von Bakterien, die eine Hundepfoteninfektion verursachen können.

Symptome

Oft sind die Anzeichen eines Fußproblems leicht zu erkennen. Hunde mit einer Infektion der Pfotenauflage - insbesondere einer, die sich nach einer Verletzung ereignet hat - können eine Pfote gegenĂŒber der anderen humpeln oder bevorzugen. Pilzinfektionen und bakterielle Infektionen können sichtbare Missbildungen wie Narbenbildung, Flecken auf den Pads oder Eiter verursachen. Die betroffene Pfote kann rot aussehen oder geschwollen sein. Der Hund kann verschiedene andere Anzeichen aufweisen, z. B. Wimmern beim Gehen, Kauen auf der Pfote oder Weigerung, aufgrund der Schmerzen der Infektion zu gehen.

Diagnose

Wie bei jeder Krankheit kann der Hund verschiedenen Tests unterzogen werden, bevor der Tierarzt eine endgĂŒltige Diagnose stellen kann. Insbesondere bei einer Pfoteninfektion untersucht der Tierarzt die Pfote. Er kann eine Probe nehmen und eine Kultur durchfĂŒhren, um die Art der Infektion zu bestimmen. In einigen Regionen, in denen Pilze ein Problem darstellen (z. B. bei der Blastomykose), kann der Tierarzt zusĂ€tzliche Blutuntersuchungen durchfĂŒhren, um zu bestimmen, ob ein Pilz durch das Pfotenpolster gelangt ist und eine weiter verbreitete Infektion verursacht.

Behandlung

Sobald die Art der Infektion identifiziert ist, kann der Hund entweder ein Antibiotikum oder ein Antimykotikum benötigen. In beiden FĂ€llen können topische und orale Medikamente verabreicht werden. Die Dauer der Behandlung kann je nach Schweregrad und Art der Infektion von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen variieren. FĂŒr den Fall, dass eine schwerere Infektion aufgetreten ist, weil sie durch den Fuß eingedrungen ist, wie es bei Blastomykose manchmal der Fall ist, können aggressivere Behandlungen erforderlich sein.


Video: Spike's feet...

Sie Können Sich Auch DafĂŒr Interessieren:

✔ - Wie Man Lovebirds Ruhig HĂ€lt

✔ - Alternative Medizin FĂŒr Die Cushing-Krankheit Bei Hunden

✔ - Wie Alt Sollte Ein Hund Sein, Bevor Er Kastriert?


Hilfreich? Teile Es Mit Deinen Freunden!