Die Seite Ist Über Haustiere

Neosporin Zur Behandlung Eines Hautausschlags Bei Einem Hund

Hunde sind anfällig für viele der gleichen hauterkrankungen, unter denen menschen leiden, wie insektenstiche, sonnenbrand, dermatitis und allergische hautreaktionen.


Hunde sind anfällig für viele der gleichen Hauterkrankungen, unter denen Menschen leiden, wie Insektenstiche, Sonnenbrand, Dermatitis und allergische Hautreaktionen. Diese Zustände können jedoch manchmal bei einem Hund eskalieren, wenn das Tier an der betroffenen Stelle gräbt und Kratzer verursacht, was manchmal zu Infektionen führt. Neosporin ist eine antibiotische Salbe, die beim Menschen häufig zur Behandlung infizierter Hautpartien verwendet wird, die Salbe jedoch Sie können auch zur Behandlung von Infektionen und Hautausschlägen bei Ihrem Haustier verwendet werden.

Neosporin zur Behandlung eines Hautausschlags bei einem Hund: Neosporin

Insektenstiche

Stiche von Insekten wie Bienen oder Hornissen verursachen einen Juckreiz bei Ihrem Hund, der wiederum dazu führt, dass das Tier am betroffenen Bereich kratzt und gräbt. Dies kann oft zu einem Hautausschlag führen, der infiziert werden kann, wenn er nicht behandelt wird. Stellen Sie vor der Anwendung einer topischen Behandlung sicher, dass sich der Stachel nicht noch im Bissbereich befindet. Wenn der Stachel noch vorhanden ist, entfernen Sie ihn mit einer Pinzette. Waschen Sie den Bereich mit einer Lösung aus Natron und Wasser, um den Juckreiz zu reduzieren, und tragen Sie eine dünne Schicht Neosporin auf, um eine mögliche topische Hautinfektion zu behandeln.

Sonnenbrand

Hunde können genauso leicht einen Sonnenbrand bekommen wie Menschen, insbesondere Hunde mit dünnem oder hellem Fell. Verbrennungen durch die Sonne verursachen einen roten, manchmal schuppigen oder blasenartigen Ausschlag auf Ihrem Haustier. Um diese Art von Krankheit zu behandeln, baden Sie Ihren Hund zuerst in einem Haferflockenbad, um die Haut zu beruhigen. Wenn Ihr Hund trocken ist, tragen Sie eine dünne Schicht Neosporin auf den betroffenen Bereich auf, um mögliche Hautinfektionen zu verhindern und zu behandeln.

Flöhe und Zecken

Durch den Befall durch Flöhe und Zecken kratzt sich Ihr Hund an der Haut, was häufig zu einem rötlichen, kratzigen Hautausschlag führt, der sich infizieren kann. Wenn Ihr Haustier diese Art von Hautausschlag entwickelt, sollten Sie zunächst den Befall behandeln, um weitere Ausschläge zu vermeiden. Es gibt eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt, um Flöhe und Zecken, wie Hundedips, spezielle Shampoos, Flohhalsbänder, topische Medikamente und Puder, zu entfernen. Nachdem Ihr Haustier behandelt wurde, um die Schädlinge loszuwerden, sollte der infizierte Hautausschlag sorgfältig mit einer Lösung aus Wasser und Natron gewaschen werden, um den Juckreiz zu lindern. Tragen Sie nach dem Trocknen der Haut eine dünne Schicht Neosporin auf, um eine mögliche Hautinfektion zu bekämpfen.

Andere Hauterkrankungen

Hunde können genauso wie Menschen Hautausschläge wie Dermatitis oder Ekzem entwickeln. Sie können auch Allergien gegen eine Vielzahl von Gegenständen entwickeln, z. B. Lebensmittel und Pollen. Bei solchen Hautzuständen treten rote Eruptionen auf der Haut auf und es entsteht übermäßiger Juckreiz. Hunde wissen jedoch nicht, wann sie mit dem Kratzen aufhören müssen, und der Ausschlag kann sich dadurch zu einer bakteriellen Infektion entwickeln. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Haustier zum Tierarzt bringen, um die Ursache des Ausschlags herauszufinden. Erkrankungen wie Dermatitis und Ekzeme können mit Medikamenten wie Antihistaminika und Steroiden behandelt werden. Wenn sich der Ausschlag infiziert hat, hilft das Auftragen einer dünnen Schicht Neosporin auf die betroffenen Stellen, um die Infektion zu lindern und zu behandeln.


Video: Untersberg - Erkundung der Almbachklamm bei Marktschellenberg

Sie Können Sich Auch Dafür Interessieren:

✔ - Morkie Vs. Maltipoo

✔ - Kieselgur Für Bandwürmer Bei Hunden

✔ - Wie Man Sich Um Einen Myna-Vogel Kümmert


Hilfreich? Teile Es Mit Deinen Freunden!