Die Seite Ist Über Haustiere

Eigentumsrechte Und Hundebellen

Hunde, die bellen, können in wenigen tagen zu einem albtraum werden.


Hunde, die bellen, können in wenigen Tagen zu einem Albtraum werden. Im Idealfall sollte der Besitzer derjenige sein, der etwas gegen das Bellen unternimmt, aber so laufen die Dinge nicht immer. Einige Besitzer wissen einfach nicht, dass ihre Hunde bellen. Zum Beispiel können sie nur bellen, wenn der Besitzer nicht mehr da ist. Andere wissen es wahrscheinlich, machen aber nichts dagegen. Wenn das Leben mit dem Bellen zu schwierig ist, verzweifeln Sie nicht. Sie haben Rechte als Nachbarn und EigentĂŒmer.

Eigentumsrechte und Hundebellen: nicht

Was das Gesetz sagt

Die Gesetze zum Hundegebell variieren je nach Wohnort. Wenn ein benachbarter Hund Sie mit seinem Gebell verrĂŒckt macht, mĂŒssen Sie Ihre örtliche Tieraufsichtsbehörde anrufen und die örtlichen Vorschriften bezĂŒglich bellender Hunde herausfinden. Eine Stadt könnte Gesetze gegen Hunde haben, die nach 23.00 Uhr bellen. aber nicht wĂ€hrend des Tages, wĂ€hrend ein anderer zu jeder Tageszeit das Bellen regulieren kann und der andere nur in bestimmten Zonen. Bevor Sie irgendetwas anderes tun, mĂŒssen Sie wissen, welche Gesetze in Ihrer Stadt gelten.

Dokumentieren Sie das Problem

Um Hilfe von den Behörden zu erhalten, mĂŒssen Sie "lĂ€stiges Bellen" beweisen. Dies ist nicht das Gleiche wie gelegentliches Bellen. LĂ€stiges Bellen ist ein so schlechtes Bellen, dass Ihre LebensqualitĂ€t beeintrĂ€chtigt wird - zum Beispiel, wenn Sie nicht schlafen können oder Ihre Kinder nicht in den Garten gehen können, weil der Hund ununterbrochen bellt, wenn er sie sieht. In vielen StĂ€dten ist ein BelĂ€stigungsgebell in Form von Audio oder Video erforderlich. In einigen StĂ€dten gibt es Zeitmindestzeiten: Wenn ein Hund nicht etwa 20 Minuten ohne Pause bellt, kann er die als unangenehm empfundene Schwelle nicht erreichen.

Einbindung der Behörden

Wenn Sie mit störendem Bellen zu tun haben, haben Sie das Recht, sich an die Polizei oder an die Tierkontrollbehörde zu wenden. Obwohl Sie versuchen könnten, das Problem auf eigene Faust zu lösen, indem Sie den EigentĂŒmer kontaktieren, mĂŒssen Sie dies nicht tun - und es ist nicht immer geeignet. Sie können direkt zu den Behörden gehen, wenn Sie sich wohler fĂŒhlen. Nachdem Sie eine Beschwerde eingereicht haben, wird die Polizei eine Untersuchung durchfĂŒhren und gegebenenfalls ein Zitat oder eine Warnung ausstellen. Je nachdem, wo Sie leben, können wiederholte Zitationen zu einer Gerichtsschlacht fĂŒhren oder die Stadt den Hund ergreifen.

Gerichtsverfahren

In vielen StĂ€dten haben Sie ein Recht, Ihren Nachbarn vor einem kleinen Schadensgericht zu verklagen, wenn er etwas gegen seinen bellenden Hund unternimmt. Denken Sie daran, dass Sie in den meisten FĂ€llen vor Gericht nur Geld gewinnen können - Geld, um Ihre Fenster in schallisolierte Fenster zu verwandeln oder einen grĂ¶ĂŸeren Zaun zu bauen, der das Hörvermögen einschrĂ€nkt. Oder der Besitzer kann gezwungen sein, den Hund im Haus zu lassen oder den Hund in die Ausbildungsschule zu bringen, um ihn zu lehren, mit dem Bellen aufzuhören.


Video:

Sie Können Sich Auch DafĂŒr Interessieren:

✔ - Mögen Katzen GekĂŒsst Werden?

✔ - Wie Man Die Juckenden Augen Eines Hundes Behandelt

✔ - Anzeichen Von Wasser In Der Lunge Von Hunden


Hilfreich? Teile Es Mit Deinen Freunden!