Die Seite Ist Über Haustiere

Anzeichen FĂŒr Ein Trauma Bei Hunden

Zu den symptomen eines schĂ€deltraumas bei eckzĂ€hnen zĂ€hlen gleichgewichtsverlust, neigung des kopfes, steifheit der gliedmaßen und anfĂ€lle.


Kopftraumata bei Hunden können verheerend sein. Wenn ein Unfall eintritt und Ihr Hund verletzt wird, ist es Ă€ußerst wichtig, dass Sie Ihren Hund als Begleiter in den Tierarzt oder in eine Tierklinik bringen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie Anzeichen fĂŒr ein Trauma des Kopfes haben. Eine Hirnverletzung kann tödlich sein und Kopfverletzungen sollten als medizinische NotfĂ€lle betrachtet werden. Da es sehr schwer ist zu sagen, wie schwer das Trauma ist, lassen Sie die Symptome so schnell wie möglich von einem Arzt untersucht werden. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihrem Tierarzt Einzelheiten zu UnfĂ€llen oder zur BekĂ€mpfung Ihres Hundes gegeben haben. Wenn sich aus Ihrer Sicht eine Verletzung ereignet hat, ist es wichtig, nach Anzeichen fĂŒr ein Trauma des Kopfes zu suchen.

Kranker Hund

HĂ€ufige Ursachen fĂŒr ein Trauma des Kopfes

KraftfahrzeugunfĂ€lle sind fĂŒr die meisten FĂ€lle von Kopfverletzungen bei Hunden verantwortlich. Andere Beispiele sind Kollisionen mit GegenstĂ€nden, KĂ€mpfe mit anderen Tieren, eindringende Wunden durch Bisse oder SchĂŒsse und das Herunterfallen von Treppen oder von hohen GebĂ€uden. Hunde können manchmal ein Kopftrauma erleiden, wenn sie auch getreten werden. WĂ€hrend dies fĂŒr Sie ausreichend sein kann, um Ihren Welpen in einer Blase zu halten, in der er sicher ist, besteht die RealitĂ€t darin, dass Sie und Ihr Hund mit der Außenwelt interagieren mĂŒssen. Wenn Sie sich Ihrer Umgebung bewusst sind, Ihren Hund wĂ€hrend der SpaziergĂ€nge an der Leine halten und einige grundlegende Befehle wie "kommen" oder "bleiben" beibringen, wird er vor Verletzungen geschĂŒtzt.

Mögliche Anzeichen fĂŒr ein Kopftrauma bei Hunden sind:

  • Kippen des Kopfes
  • Ungewöhnliche Körperhaltung oder unregelmĂ€ĂŸige Bewegungen
  • Diskrepanzen der SchĂŒlergrĂ¶ĂŸe
  • Ungewöhnliche Augenbewegung
  • Steifheit oder Schlaffheit der Gliedmaßen
  • Bewusstlosigkeit
  • Blutungen der GehörgĂ€nge oder Nasenlöcher
  • AnfĂ€lle
  • Stolpern
  • Orientierungslosigkeit
  • Lethargie
  • Schweres oder schnelles Atmen

Anzeichen fĂŒr ein Kopftrauma bei Hunden sind fĂŒr Besitzer nicht immer offensichtlich. Wenn Ihr Hund sich am Kopf verletzt, gehen Sie nicht davon aus, dass er in Ordnung ist, nur weil er momentan keine eindeutigen Symptome zeigt. Bei einigen Hunden kommt es aufgrund von Kopfverletzungen zu inneren Blutungen, z. B. intrakraniellen Blutungen. In diesem Fall kann ein Tierarzt genau feststellen, was los ist, und das Problem entsprechend behandeln. Seien Sie sich auch der Anzeichen einer GehirnerschĂŒtterung bewusst, da ein Trauma des Kopfes zu Gehirnverletzungen oder GehirnerschĂŒtterungen fĂŒhren kann.

SchĂ€delbrĂŒche

SchĂ€delbrĂŒche sind eine weitere mögliche Folge eines Kopftraumas. Wenn ein Hund durch einen Aufprall auf ein fahrendes Auto eine Verletzung erleidet oder von einem hohen Standort auf den Boden fĂ€llt, kann er sich die SchĂ€delknochen zerbrechen. Hinweise auf SchĂ€delbruch bei Hunden sind:

  • Koma
  • Blindheit
  • VerhaltensĂ€nderungen
  • AnfĂ€lle
  • Einkreisen oder Kippen des Kopfes
  • Verlust der Koordination

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie befĂŒrchten, dass Ihr Hund einen SchĂ€delbruch hat.

Gebrochener Kiefer

Ein SchĂ€del-Trauma kann auch zu einem gebrochenen Unterkiefer fĂŒhren. Wenn ein Hund seinen Unterkiefer bricht, kann er folgende Symptome zeigen:

  • Probleme, den Mund zu schließen
  • Speichelfluss
  • Schmerzen beim Essen

Gehirnverletzung

Die schwerwiegendste Folge eines Kopftraumas fĂŒr Hunde ist möglicherweise eine Hirnverletzung. Es gibt zwei Arten von Hirnverletzungen: primĂ€re Hirnverletzung und sekundĂ€re Hirnverletzung. PrimĂ€re Hirnverletzungen treten auf, wenn ein direktes Trauma des Gehirns vorliegt und leider jeder Schaden dauerhaft ist. SekundĂ€re Hirnverletzungen treten nach einer PrimĂ€rverletzung, zum Beispiel infolge von BlutergĂŒssen oder Schwellungen, auf und können hĂ€ufig behandelt und behandelt werden.

Einen verletzten Hund zum Tierarzt transportieren

Da ein Kopftrauma nichts ist, mit dem Sie sich herumschlagen können, ist es ein Muss, Ihren verletzten Hund zum Tierarzt zu bringen. Denken Sie daran, Ihren Welpen so angenehm wie möglich zu halten. Die Verwendung einiger vom Tierarzt zugelassener Techniken zum Bewegen Ihres Hundes kann dazu beitragen, weitere Verletzungen oder Komplikationen zu vermeiden. Gehen Sie mit Ihrem Hund so wenig wie möglich um und minimieren Sie die Bewegung. Ermutigen Sie Ihren Hund, sich hinzulegen und so ruhig wie möglich zu bleiben. Bedecke sie mit einer Decke und fahre vorsichtig.

Was Sie beim Tierarzt erwarten können

Wenn Sie im Tierarzt oder Tierkrankenhaus ankommen, gibt es mehrere Tests, bei denen Sie davon ausgehen können, dass Ihr Hund sofort untersucht wird. Zum besseren VerstĂ€ndnis dessen, was passiert ist, stellt Ihnen Ihr Tierarzt eine Reihe von Fragen zur Verletzung, zur Vorgeschichte Ihres Hundes und zum Auftreten von Symptomen. Sie können Blut zum Testen nehmen. Ihr Tierarzt kann auch eine Röntgenaufnahme des Kopfes und des Halses empfehlen, um etwaige KnochenbrĂŒche oder SchĂ€den zu beurteilen. Eine CT-Untersuchung (Computerized Tomography, Computertomographie) kann ebenfalls empfohlen werden, insbesondere bei Anzeichen einer Hirnverletzung.


Video: Trauma - Entstehung eines Traumas beim Hund

Sie Können Sich Auch DafĂŒr Interessieren:

✔ - Operationskosten FĂŒr HĂ€matome Bei Hunden

✔ - Meine Katze Nagt An Meinen Fingern

✔ - So Erfahren Sie, Ob Ihr Hund Oder Ihre Katze Übergewichtig Ist


Hilfreich? Teile Es Mit Deinen Freunden!